Angebote

Brot des Monats Dezember

Weizenkürbiskernbrot: saftig und nussig, ein köstlicher Begleiter zum Frühstück, Mittagstisch und für alle Variationen an herzhaften Aufschnitten udn Aufstrichen

 >>

News

Marktübersicht November

Beginn der Grünkohlsaison, hausgemachtes Sauerkraut, Sonderaktionen zu Weihnachten.

 >>

Termine Oktober

Slow Food Kür der Speisekartoffel 2017 / 2018

 >>

Marktübersicht Oktober

Schlechtes Gartenjahr, dadurch weniger Kartoffeln und Früchte

 >>

Sauerkraut

Aufgrund der Nachfrage gibt es wieder unser hausgemachtes Sauerkraut

 >>

Großes Hoffest

Der Ökokiste und Gärtnerei Rhizom 
am 13. August 11-17 Uhr

 >>

Diese Höfe liefern Frische auf den Tisch

Die leckeren Genusswaren der Ökokiste können wir natürlich nicht alle in Borgfeld anbauen und Ernten. Dazu arbeiten wir mit Partner-Betrieben und dem Öko-Großmarkt zusammen. So erreicht Sie immer ein saisonal abwechlunsreiches Angebot, in dem Sie auch Avokados, Bananen und andere Südfrüchte finden.

Alle unsere Partner-Betriebe und Zulieferer des Großmarktes sind zertifizierte Öko- und Bioland-Betriebe. In unserem Shop finden sie alle Produkte mit der Auszeichnung von welchem Hof sie stammen. Viel Spaß beim stöbern. Ein paar Betriebe möchten wir Ihnen hier beispielhaft vorstellen.

Hausgärtnerei Rhizom

Gärtnerei Rhizom

Im Naturschutzgebiet Wümmewiesen bei Borgfeld liegt unsere Hausgärtnerei Rhizom. Neben dem Anbau von ca. 30 ökologischem Gemüse- und Kräuterarten wird ein Lehrgarten unterhalten, in dem der ökologische Anbau anschaulich erklärt wird. Mitmachaktionen für Schulen werden angeboten, aber auch sachkundige Führungen für jeden, der sich für ökologische Landwirtschaft interessiert. Die große Manigfaltigkeit der Gemüse- und Kräuterarten wird in drei Gewächshäusern und auf 0,5 ha Freiland angebaut. Hier entwickeln sich auch besonders gut junge Pflanzen für Beet und Balkon. Die Gärtnerei ist Bioland zertifiziert. www.oekonet-bremen.de

Pilzzucht Adelhorn

Pilzzucht Adelhorn

Holger Willemsen und Rudolf Natter kauften 1998 einen 20 Jahre nicht mehr bewirtschafteten Hof mit der Idee hochwertige Pilzdelikatessen unter kontrolliert biologischen Bedingungen zu kultivieren. Heute liefert der Hof wöchentlich 600 kg Frischpilze, die regional vermarktet werden. Die zehn Köstlichkeiten des Hofes sind: Austernpilz, Frisée-Pilz, Goldkäppchen, Igel-Stachelbart (Pom Pom blanc), Kastanienseitling, Limonenseitling, Maitake, weißer Buchenpilz (Shimeji), Maitake, Reishi, Rosenseitling, Samthaube und Shiitake.

Obsthof Augustin

Obsthof Augustin

Auf dem Obsthof Augustin gedeihen Äpfel in großer Vielfalt: Ambassy, Boskoop, Cox, Dalinbel, Elstar, Holsteiner Cox, Jonagored, Pinova, Santana, Topaz und die Eigenmarke Augustin. Im fruchtbaren Elbschwemmland liegt der typisch Altländer Obsthof im traditionsreichen und größten Obstanbaugebiet Nordeuropas. Durch selbst hergestellte, feinstofflich wirkende Präparate aus Mist, Heilpflanzen und Mineralien wird die Bodenfruchtbarkeit in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft nachhaltig gefördert und das charakteristische Aroma der Lebensmittel voll entwickelt. Der Obsthof Autustin gehört seit 2000 zum Demeter-Verband und erhielt für seine Bemühungen im Umweltschutz den Förderpreis Ökologischer Landbau 2010. www.bio-augustin.de

Backstube am Mühlenberg

Backstube am Mühlenhof

Um das Besondere im Brot hervorzuheben, den einzigartigen Geschmack jeder Brotsorte wirklich zu ermöglichen, bedarf es langjähriger Erfahrungen im Backen ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und anderer Hilfsmittel.

In unserem sehr handwerklich ausgerichteten Betrieb verwenden wir nur Getreide aus demeter-Anbau. Die Teige bekommen sehr viel Zeit zur Reifung und Aromenbildung, so wird das Getreide voll aufgeschlossen und vitalisiert. Ein saftiges Brot mit viel Geschmack und guter Haltbarkeit ist das Resultat dieser sorgfältigen Führung! www.backstubeammuehlenberg.de

Biopilzhof

Biopilzhof

Die nach Naturland-Richtlinien gezüchteten Pilze des Bio Pilzhof in Emstek sind natürlich kultiviert und mit Herkunftsgarantie. die Pilze werden voll klimatisierten Räumen auf ökologischem Substrat gezüchtet. Zwischen Aussaat und Ernte vergehen zwischen 12 bis 16 Tage. In dieser Zeit wird durch Bewässerung und Temperatur den Pilzen Herbst simuliert. Danach werden sie vorsichtig geerntet, damit sie nicht beschädigt werden, um dann per Overnight den Großhandel und damit den Verbraucher zu erreichen. www.biopilzhof.de

Milchschafhof Brünjes

Milchschafhof Brünjes

Viele leckere Schafsmilch Produkte kommen aus Ostendorf bei Bremerförde. Als Demonstrationsbetrieb des ökologischen Landbaus haben Ingrid und Roland Brünjes eine Herde von über 100 Milchschafen aufgebaut. In der eigenen Milchkäserei werden nach altere handwerklicher Tradition Jogurt, die Frischkäsesorten „Moorteufel“, „Moorhexe“, „Moorfeuer“ und „Natur“ sowie der Weichkäse „Piepenrieker“ hergestellt. Als weitere Spezialität bittet der Hof Salami vom Milchschaf an. www.milchundkaesestrasse.de

Hof Butendiek

Hof Butendiek

Der Bioland-Hof Butendiek ist ein spezialisiert auf hochwertigen ökologischen Käse. Die Milch stammt von Butendieker Kühen, die direkt am Ufer des Jadebusens ihre Weiden begrasen. Das saftige Gras, der weite Auslauf und die Seeluft trägt zum Wohlgefühl der Kühe und damit zu den hervorragenden Milcheigenschaften bei. Das schmeckt der Kunde in den frischen Käsespezialitäten. www.hof-butendiek.de

Bioland-Hof Cordes

Bioland-Hof Cordes

Am Weser-Radfernweg zwischen Hoya und Verden liegt der Bioland-Hof Cordes. Der Hof baut hauptsächlich Kräuter, Getreide und Kartoffeln an. Zusätzlich bereichert eine Fleischrinderherde, Hühner und Enten, sowie ein Hund und einige Katzen das Leben auf dem Hof. Für Besucher bietet der Hof „Bett & Bike“ mit einem umfangreichen Bio-Frühstück an. www.bio-hof.com

Obsthof zum Felde

Obsthof zum Felde

Bei Jork, im Alten Land liegt der Obsthof der Familie zum Felde. Hier reifen mehr als 20 Apfelsorten, sowie Kirschen, Pflaumen, Zwetschgen und Birnen. Um das ganze Jahr über biologisch angebautes Obst anbieten zu können wird das Obst in Hofeigenen Lagerräumen gekühlt und unter Sauerstoffausschluss in optimaler Frische gehalten. Vielen Tier-, Pflanzen- und Insektenarten, die in der Kulturlandschaft heimisch sind, bietet der Obsthof einen sicheren Lebensraum. www.obsthof-zum-felde.de

Bioland-Hof Hiddenhausen

Bioland-Hof Hiddenhausen

In der Nähe von Dörrenden hat sich der Bioland-Hof Hiddenhausen auf den Gemüseanbau spezialisiert. Auf dem humosen Sandboden und der lehmigen Erde der Allermarsch gedeihen hervorragend Salate, Radieschen, Blumenkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Porree, Zuckermais, Wirsing, Chinakohl, Frühkartoffeln und Erdbeeren. Eine Spezialität von Hansjürgen Engel sind seine Buschbohnen. Alles wird ausschließlich im Freiland angebaut. www.biolandhof-springhorn.de

Hof Lütjen

Hof Lütjen

Aus diesem Demeterbetrieb, gelegen im Teufelsmoor, kommen die berühmten Moormöhren. Die Flächen werden im wechselnden Zyklen mit Getreide genutzt. Tiere sind auf Hof Lütjen, wie auf jedem Demeter-Betrieb, unverzichtbarer Bestandteil des Hoforganismus. Durch sie wird ein Stoffkreislauf geschlossen, der über das Wachstum des hofeigenen Futters, dann über die Tiere und schließlich zur Re-Mineralisierung der organischen Substanz im Boden verläuft. www.hofladen-luetjen.de

Biohof Meyenburg

Biolhof Meyenburg

Seit 22 Jahren betreiben Birgit Sanow und Volker Ehlers den Biolandhof Meyenburg und beliefert die Ökokiste mit Bio Eiern. Rund 800 Hühner werden nach Biolandrichtlinien in Freiland gehalten und das Futter stammt vom eigenen Hof. Zusätzlich bewirtschaftet der Hof noch 1500 qm Gewächshaus und 50 ha Freiland. Hier wird Feingemüse wie Salate, Auberginen, Paprika, Tomaten und Gurken angebaut. Daneben gibt es diverse Feldfrüchte wie Kartoffeln, Hokkaidokürbisse, Zucchini und vieles mehr.

Bioland-Hof Meyer-Toms

Bioland-Hof Meyer-Toms

Schon seit 1480 baut der Hof Meyer-Toms im Urstromtal der Weser, in Schwärme, auf fruchtbaren Sand- und Lehmböden beste Nahrungsmittel an. Die Hauptprodukte sind neben Kartoffeln vielerlei Gemüse: Porree, Sellerie, Rote Beete, Wirsing, Kürbis und Hokkaidos, Weiß-, Rot-, Grün- und Chinakohl, Kohlrabi, Lauchzwiebeln, Zwiebeln, Möhren, Gurken, Tomaten und Salate.Vor allem der Porree vom Bioland-Hof Meyer-Toms ist etwas Besonderes. www.biohof-meyer-toms.de

Biohof Mühlenberg

Biolhof Mühlenberg

Auf dem Biohof Mühlenberg der Familie Hasselbring laufen mehrere Herden Enten, Gänse, Hähnchen und Puten herum. Den Tieren steht über die Biolandrichtlinien hinaus jede Menge Weideland zur Verfügung und das Wassergeflügelt hat natürlich ausreichend Bademöglichkeiten. Zusätzlich bekommen sie überwiegend hofeigenes Getreide, welches auf den eigenen Ackerflächen im Wechsel mit Kleegras angebaut wird. Durch langsames wachsen und viel Weideland erreicht das Geflügel eine ganz besondere Qualität.
www.hof-mühlenberg.de

Naturkost Kontor Bremen

Bioland-Hof Meyer-Toms

Das Naturkost Kontor Bremen wurde 1991 als Erzeugergemeinschaft von Bio-Landwirten aus der Region gegründet. Daraus entwickelte sich ein Unternehmen, das ganzjährig ein umfassendes Frische-Sortiment mit biologisch erzeugten Waren aus Europa und aller Welt offeriert. 

In der Saison führt das Naturkost Kontor bevorzugt regionale Erzeugnisse der Gesellschafter sowie Produkte von mehr als 70 weiteren Bio-Betrieben aus Bremen und Niedersachsen. Auch das Importgeschäft ist durch enge, langjährige Beziehungen zu ausgewählten Lieferanten geprägt. 45 Mitarbeiter sind auf dem Bremer Großmarkt an sieben Tagen pro Woche fast rund um die Uhr im Einsatz. www.naturkost-kontor.de

Auehof Reese

Auehof Reese

Der Auehof Reese liegt an der Weser in der Nähe von Steyerberg. Ernst Röhrs hat erkannt, dass sich der sandige, zu tonigem Lehm übergehende Boden ideal zum Anbau von Feldgemüse eignet. Seitdem ist der Hof bekannt für seine Zwiebel und Wurzelgemüse in Bio-Qualität. Die Möhren, aber auch Pastinaken, werden größten teils auf Bestellung geerntet, um das Gemüse so frisch wie möglich zum Verbraucher zu bringen. www.auehof-biogemuese.de

Gärtnerhof Sandhausen

Gärtnerhof Sandhausen

Die Nachfrage nach geschmacklich hochwertigen Salaten, Gurken, Paprika, Auberginen und vor allem den aromatischen Tomaten wächst beständig.Auch Salate, Kräuter und einiges mehr erzeugt Martin Clausen nach den Prinzipien der biologisch-dynamischen Landwirtschaft in Sandhausen. Ein weiteres Standbein ist die Rinderzucht mit einer alten Haustierrasse. Wie auf jedem Demeter-Hof wird ein Teil des Landes zum Anbau von Futter für das Vieh genutzt. www.mostereisandhausen.de

Obsthof Schaeper

Obsthof Schaeper

Am Rande des Naturschutzgebietes Untere Oste baut der Obsthof Schaeper viel andernorts leider schon in Vergessenheit geratene alte Apfelsorten an, wie z.B. Gravensteiner, Ingrid Marie und Finkenwerder Herbstprinz. Eine moderne Apfelsorte, die auf dem Obsthof besonders gut gedeiht ist der Rote Elsta. Für den guten Geschmack ist nicht nur die frische Meeresluft verantwortlich, sondern auch die Pflege des Bodens. Das Mulchen und Eingrünen mit verschiedenen Pflanzen belebt den Boden und tut den Bäumen aber auch den Tier- und Pflanzenarten gut.

Rennig Söffker

Rennig Söffker

Südlich von Bremen, mitten in Martfeld, liegt Rennigs Hof. Auf diesem über 800 Jahre alten Hof baut die Familie Söffker erfolgreich rein biologisch Spargel, Erdbeeren und Rhabarber an. Der leicht, sandige Untergrund, der sich im Frühjahr schnell erwärmt, durchlässig ist und mit einem hohen Humusanteil für gute Nährstoff- und Wasserspeicherung sorgt, bietet einen besonders guten Boden für das Wachstum dieser Kulturen und sorgt für einen besonders guten Geschmack. www.rennigshoff.de